Impfen schützt

Mit Beginn der kalten Jahreszeit steigt das Risiko für Krankheiten, die durch Tröpfcheninfektion (also z.B. durch Husten, Niesen oder auch nur durch Sprechen) übertragen werden. Das gilt auch für Pneumokokken, Bakterien, die meist harmlos sind, in seltenen Fällen aber zu schweren Erkrankungen wie z.B. bakterieller Lungenentzündung führen können. Jährlich müssen rund 30.000 Österreicher wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus behandelt werden, rund die Hälfte davon auf Grund einer Pneumokokken Infektion. 

Die Dramatische Folgen einer Pneumokokken Infektion
Erreichen die Bakterien den Blutkreislauf, können Infektionen wie bakteriämische Lungenentzündung, Gehirnhautentzündung und Blutvergiftung auftreten und trotz adäquater Therapie innerhalb weniger Stunden zur akuten Lebensbedrohung werden. 2014 wurden in Österreich 323 Fälle schwerer invasiver Pneumokokken-Erkrankungen registriert – das ist im Schnitt fast ein Mensch pro Tag – 14 davon mit tödlichem Ausgang.

Wer sollte sich gegen Pneumokokken impfen lassen?
Deshalb und weil eine Pneumokokken-Infektion rasch einen äußerst dramatischen Verlauf nehmen kann, empfiehlt der Österreichische Impfplan die vorbeugende Impfung für Säuglinge und Kleinkinder bis 2 Jahre sowie für Menschen ab 50 und für Risikogruppen (Personen mit bestimmten chronischen Krankheiten, wie z.B. Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Atmungsorgane wie Asthma oder COPD, Diabetes mellitus, Leberzirrhose).

Impfaktion jetzt in Ihrer Apotheke
Für eine Grundimmunisierung sind meist zwei Impfungen erforderlich (bei Säuglingen 3 Impfungen). Erfolgt die erste Impfung erst nach dem 50. Lebensjahr, sind 2 Impfungen im Abstand von 1 Jahr notwendig. Alle Impfstoffe sowie weitere Detailinformationen erhalten Sie bei uns in der Apotheke. Wir beraten Sie gerne. Impfstoffe jetzt zum vergünstigten Preis erhältlich!!!