Schüßlersalze

Mineralsalze in homöopathischer Dosierung

SSchüsslersalzechüßler-Salze sind alternativmedizinische Präparate von Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung (Potenzierung). Die Therapie mit ihnen geht auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler (1821–1898) zurück und basiert auf der Annahme, Krankheiten entstünden allgemein durch Störungen des Mineralhaushalts der Körperzellen und könnten durch homöopathische Gaben von Mineralien geheilt werden. Die Moleküle der Mineralstoffe werden über die Schleimhaut von Mund und Rachen aufgenommen.

  Die 12 „Funktionsmittel“

  1. Calcium fluoratum D12 (Calciumfluorid)
  2. Calcium phosphoricum D6 (Calciumphosphat)
  3. Ferrum phosphoricum D12 (Eisenphosphat)
  4. Kalium chloratum D6 (Kaliumchlorid)
  5. Kalium phosphoricum D6 (Kaliumphosphat)
  6. Kalium sulfuricum D6 (Kaliumsulfat)
  7. Magnesium phosphoricum D6 (Magnesiumhydrogenphosphat)
  8. Natrium chloratum D6 (Natriumchlorid -Kochsalz)
  9. Natrium phosphoricum D6 (Natriumphosphat)
  10. Natrium sulfuricum D6 (Natriumsulfat)
  11. Silicea D12 (Kieselsäure)
  12. Calcium sulfuricum D6 (Calciumsulfat)

    Die 21 „Ergänzungsmittel“
  13. Kalium arsenicosum D6 (Kaliumarsenit)
  14. Kalium bromatum D6 (Kaliumbromid)
  15. Kalium jodatum D6 (Kaliumiodid)
  16. Lithium chloratum D6 (Lithiumchlorid)
  17. Manganum sulfuricum D6 (Mangansulfat)
  18. Calcium sulfuratum D6 (Calciumsulfid)
  19. Cuprum arsenicosum D6 (Kupferarsenit)
  20. Kalium-Aluminium sulfuricum D6 (Alaun)
  21. Zincum chloratum D6 (Zinkchlorid)
  22. Calcium carbonicum D6 (Calciumcarbonat)
  23. Natrium bicarbonicum D6 (Natriumhydrogencarbonat)
  24. Arsenum jodatum D6 (Arsentriiodid)
  25. Aurum Chloratum Natronatum D6 (Gold/Natriumchlorid)
  26. Selenium D6 (Selen)
  27. Kalium bichromicum D12 (Kaliumdichromat)
  28. Natrium vanadinicum D12
  29. Cobaltum metallicum D12
  30. Niccolum sulfuricum D12
  31. Stannum metallicum D12
  32. Natrium tetraboracicum D12
  33. Molybdenum sulfuratum D12

Am besten werden die Mineralstoffe einzeln im Mund gelutscht, beziehungsweise lässt man sie im Mund zergehen. Es können auch mehrere auf einmal in den Mund genommen werden. Je dringender der Körper die Mineralstoffe benötigt, um so schneller zergehen sie, oder um so süßer schmecken sie. Es kann auch beides zugleich auftreten. Die Mineralstoffe können auch im Wasser aufgelöst werden. Dieses ist schluckweise zu trinken, wobei jeder Schluck möglichst lang im Mund behalten werden muss. Es werden die Wirkstoffe über die Mund- und Rachenschleimhäute in den Körper aufgenommen. Gelangen sie in den Magen, werden sie durch die Säure verändert.

Für Diabetiker ist es grundsätzlich am besten, die Mineralstoffe aufzulösen. 48 Tabletten entsprechen einer Broteinheit. In diesem Fall wird zuerst das Wasser in das Glas gegeben, dann vorsichtig die Tabletten hineingeleert und vor allem nicht umgerührt. Es gelangt dann trotzdem ein wenig Lactose in die Lösung, was aber nur in extremen Fällen von Bedeutung ist.

Die Mineralsalze werden auch zur äußeren Anwendung in Form von Salben, Gelen und Cremegelen eingesetzt.

Wir führen die Produkte der Fa. Adler-Pharma (www.adler-pharma.at)